Landwirtschaft und Ernährung

Landwirtschaft und Ernährung

Kanada bietet Raum zum Wachsen

Die Landwirtschafts- und Ernährungsbranche spielt eine große und wichtige Rolle in der kanadischen Wirtschaft, und Kanada ist ein wichtiger Anbieter auf dem weltweiten Agrarmarkt.

Die führenden Landwirtschafts- und Ernährungsunternehmen in Kanada tragen die Verantwortung für die Landwirtschaft sowie für die Herstellung und Verpackung von Lebensmitteln und Getränken. Zu den wichtigsten Landwirtschafts- und Ernährungsunternehmen in Kanada zählen Viterra Inc., Kraft Canada und McCain Foods Ltd. 

 

Die Fakten

Die Lebensmittel- und Getränkebranche stellt den größten Arbeitgeber im kanadischen Fertigungssektor dar und zeichnete sich zwischen 2007 und 2011 durch ein Wachstum von 7 % aus.

Kanada ist weltweit für saubere, sichere und gesunde Nahrungsmittel bekannt. Regierungsbehörden wie die Canadian Food Inspection Agency geben strenge Richtlinien heraus, welche der kanadischen Lebensmittel- und Landwirtschaftsbranche einen Wettbewerbsvorteil auf dem globalen Markt verschaffen.

 

Fazit

Im Jahr 2012 leistete die Lebensmittel- und Getränkebranche einen Beitrag von 26 Milliarden Dollar zum kanadischen BIP.

Die kanadischen Gesamtexporte im Bereich der Landwirtschaft ergaben im Jahr 2012 einen Gesamtwert von 22,7 Milliarden. Dies stellt eine Steigerung von 10,2 % im Vergleich zu 2011 dar.

Nutzpflanzen und Viehbestand

Unsere Landwirte und Viehzüchter profitieren vom günstigen Klima und weitläufigen Nutzflächen. Im Jahr 2011 betrug die landwirtschaftliche Nutzfläche in Kanada knapp 64,8 Mio. Hektar. Durch die Einführung von effizienteren Arbeitsweisen sind landwirtschaftliche Betriebe in Kanada nicht nur produktiver geworden, sondern auch umweltbewusster.

Lebensmittel- und Getränkeindustrie

Kanada gilt als attraktiver Standort für einige der weltweit größten und bedeutendsten Lebensmittel- und Getränkehersteller, wie beispielsweise Kraft Foods und Viterra Inc. Zu den einheimischen Unternehmen gehören Großkonzerne wie McCain Foods und Saputo. In Kanada zählt die Lebensmittel- und Getränkebranche mit einem Jahresumsatz von umgerechnet etwa 65,8 Milliarden Euro zu den bedeutendsten Industriezweigen des Landes. Insgesamt umfasst sie 16 % der herstellenden Industrie und 2 % des Bruttoinlandsproduktes.

Landwirtschaftliche Erzeugnisse (keine Lebensmittel)

Unternehmen in Kanada stellen nicht nur Geräte für die Fertigung, den Transport und die Lagerung von landwirtschaftlichen Produkten her, sie konzentrieren sich zunehmend auch auf nicht essbare Agrarerzeugnisse. Zahlreiche Unternehmen aus Bereich wie Kosmetik, Pharma und Verpackung sehen Kanada als perfekten Standort für die Entwicklung und Produktion an. So entstehen beispielsweise so innovative Produkte wie mit Maisstärke gefüllte Airbags, Diabetes-Teststreifen, die ein Meerrettich-Enzym enthalten und Hautpflegeprodukte aus Hafer.

Erfolgsgeschichten

Die kanadische Landwirtschafts- und Lebensmittelbranche profitiert von der Unterstützung durch die kanadische Regierung sowie dem Zugang zu öffentlichen und privaten Fördermitteln.
Forscher in St. Hyacinthe, Quebec, haben dabei geholfen, Milch- und Saftgetränke mit zugefügten lebenden Mikroorganismen zu entwickeln. Die in diesen Getränken enthaltenen Bakterien bringen gesundheitliche Vorteile mit sich, durch die das Risiko von chronischen Krankheiten gesenkt werden kann.
Mit Hilfe des von Agriculture and Agri-Food Canada gegründeten Bio-Potato Network gelang es Forschern in New Brunswick, mehrere Kartoffelsorten zu identifizieren, die genauso viele Antioxidantien wie Blaubeeren enthalten.
Agrisoma Biosciences züchtete eine neue Art von Senfsamen (Brassica Carinata), die zur Herstellung von Biokraftstoff verwendet wird. Aus dem extrahierten Öl wurde der Biodiesel hergestellt, der später beim ersten weltweiten Testflug eines ausschließlich mit Biokraftstoff betankten Zivilflugzeugs verwendet wurde – es flog eine halbe Stunde lang in 10.000 m Höhe.
Prairie Pulp & Paper Inc. erforscht und entwickelt momentan chlor- und schwefelfreies Papier, das ausschließlich aus Manitoba-Weizen und Leinstroh hergestellt wird – ein Schritt in Richtung holzfreies Papier und möglicherweise die Entstehung der ersten Fabrik Nordamerikas, in der Papier aus Weizen und Stroh produziert wird.
Canola gilt als eine der wichtigsten Nutzpflanzen Kanadas. Die Rapssorte wurde Anfang der 70er-Jahre an der University of Manitoba von Keith Downey und Baldur R. Stefansson mit natürlichen Methoden aus Rapssamen gezüchtet. Canola wird zum Kochen, in Gleitmitteln, in Biodiesel sowie einer Vielzahl anderer Produkte verwendet. Im Jahr 2013 kamen 33 % der weltweiten Canola-Exporte aus Kanada.

Veranstalten Sie Ihr nächstes Meeting in Kanada

Edmonton, Alberta 

Auch wenn die Landwirtschaft in ganz Kanada vertreten ist, verfügen die Prärieprovinzen Saskatchewan, Alberta und Manitoba über die größten landwirtschaftlichen Nutzflächen und die meisten Landwirtschaftsbetriebe.

 

Jetzt planen Kontakt